Aktuelles

  • Begriff der Pflegebedürftigkeit nach SGB XI

    Seit dem 01.01.2017 werden körperliche, geistige und psychische Einschränkungen gleichermaßen erfasst und in die Einstufung einbezogen. Mit der Begutachtung wird der Grad der Selbstständigkeit in sechs verschiedenen Bereichen gemessen und mit unterschiedlicher Gewichtung zu einer Gesamtbewertung zusammengeführt. Daraus ergibt sich die Einstufung in einen Pflegegrad. Neu gibt es deshalb fünf Grade der Pflegebedürftigkeit. Trotzdem ist sicher, dass die Eigenleistung durch den Versicherten für die häusliche oder stationäre Pflege kaum aufzubringen ist. In diesem Fall müssen die Angehörigen für eine gute Betreuung im Pflegefall tief in die Tasche greifen. Per Gesetz sind die Nachkommen oder nächsten Verwandten dazu verpflichtet,finanziell für die pflegebedürftigen Angehörigen aufzukommen (§ 1601 BGB). Es ergeben sich je nach Pflegegrad große Versorgungslücken zwischen Kosten und Leistung, die oft nicht vollständig zu schließen sind. Eine Unterbringung in einem kostengünstigeren Pflegeheim oder die Kosteneinsparung bei dem häuslichen Pflegedienst sind für den Versicherten oft eine unschöne Alternativen.Der rechtzeitige Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung schützt Versicherte und deren Angehörige vor einer finanziellen Überbelastung bei Eintritt eines Pflegefalls. Entstehende Versorgungslücken können geschlossen und eine optimierte Pflege sichergestellt werden.
  • Hanse Strategien - Vermögensaufbau mit aktiver Risikontrolle

    Vermögen mit Investmentfonds aufzubauen ist in unserer komplexen Welt eine Herausforderung. Fonds zu halten und dabei breit zu streuen reicht oft alleine nicht mehr aus. Mit unseren HanseStrategien vertrauen Sie Ihr Geld Expertinnen an die sich kontinuierlich um Ihr Vermögen kümmern. Und je nach Ihrer persönlichen Ausrichtung können Sie entscheiden ob das Geld ruhig und langsam wachsend angelegt werden soll oder ob Sie mehr Risiko eingehen wollen. Denn Sie finden in den HanseStrategien die zu Ihnen passende Anlagestruktur
  • Auch 2017 Einzahlungen Riesterverträge prüfen

    Jedes Jahr ist es immer wieder notwendig die Einzahlungshöhe in die Riesterverträge überprüfen zu lassen. Verdiene ich mehr oder weniger Geld oder hat sich bei den Kindern etwas geändert? Veränderungen können sich direkt auf die Höhe Ihrer Zulagen auswirken. Das kann bedeuten Sie verschenken Zulagen, weil diese nicht in voller Höhe ausgezahlt werden! Beantragen Sie also den kostenlosen RiesterCheck.
  • Altersvorsorge- ökologisch und nachhaltig

    Vielen Sparern ist es nicht mehr egal wo die Renditen herkommen. Auch beim Riestern, der Rürup bzw. Basisrente oder der normalen Altersvorsorge hat das gute Gewissen Vorrang. Und dieses ist heute kein Problem mehr. Es gibt Anbieter die zu 100% die Beiträge ökologisch und nachhaltig anlegen und das u.a. in Anlagen die Umweltverträglich sind und das gemeinschaftliche Leben unterstützen. Und das interessante daran, diese Projekte können persönlich besucht und besichtigt werden! Sprechen Sie mich gerne darauf an.
  • Kinder haften für ihre Eltern - die Risiken im Pflegefall

    Das Pflegefallrisiko ist keineswegs gering. Mit der steigenden Lebenserwartung wächst die Zahl derer, die auf Pflege angewiesen sind. Gute Pflege - z. B. bei Demenz in häuslicher Umgebung oder im Pflegeheim ? ist ausgesprochen teuer. Die Leistungen der gesetzlichen Pflege-Pflichtversicherung sind nur eine Grundabsicherung. Rente und Vermögen des Pflegebedürftigen müssen die verbleibenden Kosten tragen. Reicht das nicht aus, springt zunächst die Sozialhilfe ein und holt sich das Geld von den Kindern zurück. Für die meisten Senioren ist diese Vorstellung ein Albtraum. Pflege ist aber nicht nur für ältere Menschen ein Thema - ein Unfall oder eine schwere Erkrankung kann kan auch in jungen Jahren zur Pflegegebedürftigkeit führen. Aber ohne ausreichende finanzielle Möglichkeiten für zusätzliche, professionelle Hilfe kann die Situation innerhalb der Familie sehr schnell für alle zur Belastung werden.

    Deshalb ist es notwendig sich mit diesem Thema unbedingt zu beschäftigen.

    Selbst FINANZ Test rät zur frühen Vorsorge. Vorteil: Je jünger jemand bei Vertragsabschluss ist, umso günstiger ist der Beitrag. Und: Vorerkrankungen oder ein hohes Alter können dazu führen, dass kein zusätzlicher Schutz mehr abgeschlossen werden kann.

    Ich bin für Sie da, denn auch Sie geht dieses Thema an!
TERMINKALENDER (Seminare & Vorträge)
  • 20.02.2017

    Vermögensplanung - leicht und verständlich

    Strategien für Ihre Geldanlagen, Versicherungen und Altersvorsorge. Basierend auf über 35 Jahre Erfahrung in der Beratung und an anschaulichen Beispielen lernen Sie die wichtigsten Grundlagen kennen. Jede(r) kann diese dann ganz individuell und einfach für sich umsetzen. Anmeldungen sind erforderlich!

    Beginn: 18,30 Uhr

    Ort: Schlachte 21, 28195 Bremen

    Referentin: Astrid Lorentz

    Veranstalter: Bremer Finanz- und MediationsBüro

  • 22.03.2017

    Wer wird denn gleich in die Luft gehen? Vier Mediatoren stellen sich vor.

    Konflikte sind Teil des Lebens. Wir unterstützen Sie darin, sie selbst zu lösen. In lebendiger Form möchten wir Sie darüber informieren was eine Mediation leisten kann, welche Chancen sie bietet und wie wir arbeiten. Anmeldungen sind erforderlich!

    Beginn: 18:00

    Ort: Schlachte 21, 28195 Bremen

    Referentin: Astrid Lorentz, Renate Engel, Heidi Dluzak

    Veranstalter: Bremer Finanz- und MediationsBüro

  • 12.04.2017

    Immobilienkauf leicht gemacht

    Informationen und Tipps zum Immobilienerwerb. Welche Immobilie können Sie sich leisten, was sollten Sie beachten, welche Finanzierungs-möglichkeiten gibt es und viele andere wichtige Details. Anmeldungen sind erforderlich!

    Beginn: 18,00 Uhr

    Ort: Schlachte 21, 28195 Bremen

    Referentin: Astrid Lorentz

    Veranstalter: Bremer Finanz- und MediationsBüro

  • 03.05.2016

    Minijob und Rente - das geht!

    Eine interessante Möglichkeit für das Alter vorzusorgen. Und seit 2013, nach Erhöhung auf 450.--Euro,noch lukrativer. Die Minijobrente oder auch Riester bietet Schutz und finanzielle Absicherung im Alter. Anmeldungen sind erforderlich!

    Beginn: 18.30 Uhr

    Ort: Schlachte 12/13, 28195 Bremen

    Referentin: Astrid Lorentz

    Veranstalter: Bremer Finanz- und MediationsBüro

  • 07.06.2017

    Finanzplanung mit 50+

    Noch viel Zeit die eigenen Finanzen und Strategien für den späteren Ruhestand zu prüfen und zu optimieren. Dabei sind Fragen nach der Finanz- und Lebenssituationen und nach Zielen und Wünschen eine wichtige Grundlage. Anmeldungen sind erforderlich!

    Beginn: 18,00 Uhr

    Ort: Schlachte 21, 28195 Bremen

    Referentin: Astrid Lorentz

    Veranstalter: Bremer Finanz- und MediationsBüro

  • 05.07.2017

    Pflegenotstand in Deutschland - Kinder haften für Ihre Eltern

    Die von uns eingeladene Pflegespezialistin wird sie einfühlsam und sehr anschaulich über folgende Bereiche informieren: Leistungen der gesetzl. Pflegeversicherung und ihre Lücken, Auswirkungen bei Pflegebedürftigkeit auf die ganze Familie, Private finanzielle Zuzahlungspflicht, Gesetzl. Unterhaltspflicht der Partner und Kinder, Vermögensverluste durch Pflegefall und Vermögensschutz. Anmeldungen sind erforderlich!

    Beginn: 18,00 Uhr

    Ort: Schlachte 21, 28195 Bremen

    Referentin: wird nachgereicht

    Veranstalter: Bremer Finanz- und MediationsBüro